Ernährungsumschau

Parenterale Ernährung weiter erstattungsfähig

  • 02.02.2004
  • News
  • Redaktion

Im Zuge der Gesundheitsreform wurde die Erstattungsfähigkeit für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel aufgehoben. Das gilt allerdings nicht für alle Präparate dieser Gruppe. Bis zum 31. März 2004 wird die ambulante parenterale Ernährungstherapie von den Gesetzlichen Krankenkassen auf jeden Fall weiter erstattet.

Nach Ende dieser Übergangsfrist wird nach einer Mitteilung der Baxter Deutschland GmbH eine Ausnahmeliste gelten, die derzeit vom Gemeinsamen Bundesausschuss erstellt wird. Da in der ersten Fassung der Ausnahmen die parenterale Ernährung bereits berücksichtigt wurde, ist davon auszugehen, dass sie auch über den 31. März hinaus erstattungsfähig bleibt. 02.02.04

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter