Ernährungsumschau

Neuer Ratgeber für Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung

  • 02.05.2011
  • News
  • Redaktion

Egal ob für Kindergartenkinder, Schüler, Berufstätige, Senioren oder Patienten in Krankenhäusern – die Außer-Haus-Verpflegung gewinnt an Bedeutung, da immer mehr Menschen diese in Anspruch nehmen. Für die Anbieter von Gemeinschaftsverpflegung ist es wichtig, das optimale Verpflegungssystem auszuwählen.

Denn neben Kosten und Personaleinsatz sollen die Wünsche und altersgerechten Bedürfnisse der Tischgäste berücksichtigt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) entwickelte in Zusammenarbeit mit dem aid infodienst e. V. das DIN A 4-Heft „Verpflegungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung“. Auf 56 Seiten bieten die Autoren Ulrike ARENS-AZEVÊDO und Wolfhart LICHTENBERG Hilfestellung für alle neuen Betriebe oder solche, die ihr altes Verpflegungssystem verändern möchten. Dabei ist es den Autoren wichtig, dass die Einrichtung sich für ein Verpflegungssystem entscheidet, das zu ihren Rahmenbedingungen passt.

Das Heft erklärt die verschiedenen Bereiche der Gemeinschaftsverpflegung und hebt die unterschiedlichen Ansprüche der Zielgruppen hervor. Der Leser erhält einen Einblick in die vier wichtigsten Verpflegungssysteme Frisch- und Mischküche, Kühlkostsystem Cook & Chill, Tiefkühlsystem und Warmverpflegung mit ihren jeweiligen Vor- bzw. Nachteile. Beim Vergleich der Systeme geht es um ernährungsphysiologische Aspekte, Veränderungen von Sensorik und Inhaltsstoffen, Kosten, Personalbedarf, Hygiene und ökologische Aspekte. Bei der Entscheidungsfindung für das geeignete Verpflegungssystem helfen eine Checkliste und eine Matrix.

Das Heft „Verpflegungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung“ in der 1. Auflage ist ab sofort zum Preis von 6,50 EUR zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService, www.dge-medienservice.de, Tel. 0228 9092626, Fax: 0228 9092610, unter der Artikel-Nummer 400434 zu bestellen. Quelle: Presseinformation der DGE vom 12.04.11 (02.05.11)

Das könnte Sie interessieren
Frau schaut auf Straße. © JANIFEST / iStock / ThinkstockPhotos
Unausgewogene Ernährung und Lärm entscheidende Faktoren weiter
Ketogene Speisen mit viel Fett. © FH Münster/Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management
Ketogene Diät bei seltenen neurologischen Erkrankungen wirksam weiter
© Purestock / Thinkstock
Zöliakie-Risiko steigt durch Magen-Darm-Infektionen weiter
Donuts in Ketten. © OcusFocus / iStock / Thinkstock
Esssucht? Lebensmittelsucht? Oder keines von beiden? weiter
Salmonellen auf Nährboden. © Manjurul / iStock / Thinkstock
Darmschleimhaut weist Schutzwirkung gegen Salmonellen auf weiter
Adipöser Mensch. © Staras / iStock / Thinkstock
Verbesserung durch das interdisziplinäre Therapieprogramm "DOC WEIGHT"? weiter