Ernährungsumschau

Probiotischer Joghurt reduziert Antibiotika-assoziierte Durchfälle

  • 03.03.2008
  • News
  • Redaktion

Probiotika werden viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Eine aktuelle, im British Medical Journal veröffentlichte Studie belegt nun, dass probiotische Joghurtdrinks auch die Verträglichkeit von Antibiotika verbessern können.

Die Untersuchung wurde mit 135 Krankenhauspatienten im Alter von über 50 Jahren durchgeführt, da ältere Menschen besonders häufig und stark von antibiotika-bedingten Durchfällen betroffen sind. Schwerwiegende Beschwerden löst vor allem der Krankenhauskeim Clostridium difficile aus, der für 15 bis 25 % aller antibiotika-assoziierten Durchfallerkrankungen in Krankenhäusern verantwortlich ist.

Bei den Studienteilnehmern, die zwei Mal täglich Actimel tranken, konnten keine Clostridium difficile-Keime nachgewiesen werden, und nur 12 % litten an einer anderen Durchfallerkrankung. Von den Patienten der Vergleichsgruppe, die einen entsprechenden Placebo-Drink verzehrten, erkrankte ein Drittel (34%) an Durchfall. In 9 Fällen (17%) handelte es sich um eine Clostridium difficile-Diarrhoe.

Im Rahmen der Studie wurde Actimel eingesetzt, das Lactobacillus casei DN114-001, Streptococcus thermophilus und Lactobacillus bulgaricus enthält. Inwieweit andere probiotische Bakterienstämme eine ähnliche Wirkung haben, ist bislang nicht untersucht. Quelle: Hickson, M et al. (2007) Use of probiotic Lactobacillus preparation to prevent diarrhoea associated with antibiotics: randomised double blind placebo controlled trial. British Medical Journal. 335 (7610): 80

Weitere Informationen: Danone GmbH, Richard Reizner Allee 1, 85540 Haar, www.danone.de (03.03.08)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter