Ernährungsumschau

App integriert Fairtrade-Code

  • 04.03.2011
  • News
  • Redaktion

Die App barcoo kooperiert mit TransFair e. V. um Verbrauchern direkt beim Einkauf Einblick in die Erzeugung von Fairtrade-Produkten zu geben. Nutzer der kostenlosen App sehen nach dem Scan des Barcodes bspw. eine Karte des Anbaugebietes oder Bilder der Bauern, die von dem Kauf der Produkte profitieren.

TransFair e. V. gibt Fairtrade-Produkten neben dem Fairtrade-Siegel sukzessive auch einen Code, mit dem sich Verbraucher im Internet über die Geschichte hinter den Produkten informieren können. Bei den Produkten, die bereits einen Fairtrade-Code haben, werden Hintergrundinformationen, wie die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten, und Partnerfirmen beschrieben.

Das Fairtrade-Siegel wird von dem unabhängigen TransFair e. V. für fair gehandelte Produkte vergeben. Über 30 000 Supermärkte, Bio- und Weltläden bieten rund 1000 verschiedene Fairtrade-Produkte an. Quelle: barcoo, Pressemeldung vom 17.02.11 (04.03.11)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter