Ernährungsumschau

Absatz von Mineraldüngern um 13,0 % gestiegen

  • 04.11.2011
  • News
  • Redaktion

Bild: © ChristopheB/Fotolia

Der Absatz von Mineraldüngern (aus inländischer Produktion oder Einfuhr) stieg im Wirtschaftsjahr 2010/2011 (Juli 2010–Juni 2011) um 13,0 % gegenüber dem Wirtschaftsjahr 2009/2010.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden im Wirtschaftsjahr 2010/2011 insgesamt 2,28 Mio. t Kalkdünger, 1,79 Mio. t Stickstoffdünger, 0,43 Mio. t Kalidünger und 0,29 Mio. t Phosphatdünger an landwirtschaftliche Absatzorganisationen oder Endverbraucher in Deutschland verkauft. Der Absatz von Kalkdüngern stieg damit um 9,7 %, der Absatz von Stickstoffdüngern um 13,9 %. Deutlich überdurchschnittlich erhöhte sich der Absatz von Kali- (+ 19,6 %) und Phosphatdüngern (+ 21,8 %).

Der Aufwand an Düngemitteln je Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche stieg 2010/2011 im Vergleich zu 2009/2010 bei Kalkdüngern von 118 auf 131 kg, bei Stickstoffdüngern von 93 auf 107 kg, bei Kalidüngern von 22 auf 26 kg und bei Phosphatdüngern von 14 auf 17 kg. Ausführliche Ergebnisse der Düngemittelstatistik bietet die Fachserie 4, Reihe 8.2. Sie ist im Internetangebot von Destatis erhältlich. Quelle: Statistisches Bundesamt, Pressemeldung vom 21.10.2011 (04.11.11)

Das könnte Sie interessieren
Fertig angerichtete Bowl. © OksanaKiian / iStock / Thinkstock
Super Bowls, Rainbow Bowls, Buddha Bowls weiter
Frau schaut auf Straße. © JANIFEST / iStock / ThinkstockPhotos
Unausgewogene Ernährung und Lärm entscheidende Faktoren weiter
Ketogene Speisen mit viel Fett. © FH Münster/Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management
Ketogene Diät bei seltenen neurologischen Erkrankungen wirksam weiter
© Purestock / Thinkstock
Zöliakie-Risiko steigt durch Magen-Darm-Infektionen weiter
Donuts in Ketten. © OcusFocus / iStock / Thinkstock
Esssucht? Lebensmittelsucht? Oder keines von beiden? weiter
Salmonellen auf Nährboden. © Manjurul / iStock / Thinkstock
Darmschleimhaut weist Schutzwirkung gegen Salmonellen auf weiter