Ernährungsumschau

USA: mehr gentechnisch veränderte Kulturpflanzen angebaut

  • 05.08.2002
  • News
  • Redaktion

Die Gesamtanbaufläche für gentechnisch veränderte Kulturpflanzensorten hat sich im Jahr 2002 in den USA, verglichen mit dem Vorjahr, um 13 Prozent erhöht. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichten Bericht der USDA (U. S. Department of Agriculture) hervor.

Für die einzelnen Kulturpflanzen bedeutet dies:

- auf 75 Prozent der gesamten amerikanischen Soja-Anbaufläche werden transgene Sorten angebaut (Vorjahr: 69 Prozent),

- auf 34 Prozent wird transgener Mais angebaut (Vorjahr: 26 Prozent) und

- auf 71 Prozent der Baumwollfelder werden transgene Sorten angebaut (Vorjahr: 69 Prozent). 03.08.02

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter