Ernährungsumschau

NutritionDay in European Hospitals - 3. Datenerhebung wird ausgeweitet

  • 05.11.2007
  • News
  • Redaktion

Der NutritionDay ist eine europaweite multizentrische Querschnittsstudie zu Ernährungszustand und -versorgung von Krankenhauspatienten. Insgesamt 30.000 Patienten aus 25 Ländern haben 2006 und 2007 teilgenommen, davon 4000 Patienten in Deutschland. Das Projekt wird am Donnerstag, den 31. Januar 2008 fortgeführt. Alle interessierten Stationen sind eingeladen, sich zu beteiligen. Erstmalig werden dann auch Patienten von Intensivstationen und Pflegeheimen mit speziellen Fragebögen berücksichtigt.

Die bisherige Auswertung der Daten zeigt, dass die Prävalenz krankheitsassoziierter Mangelernährung mit 47% bei Krankenhausaufnahme inakzeptabel hoch ist. Ein besonderes Risiko haben Patienten mit ungewolltem Gewichtsverlust in den letzten Monaten (40% aller Patienten) oder verminderter Nahrungszufuhr in den letzen Tagen (25% aller Patienten). Mangelernährte Patienten müssen durchschnittlich sechs Tage länger im Krankenhaus bleiben, die Sterblichkeit ist bei Risikogruppen bis vier Mal höher.

Das Projekt soll die Basis für ein multinationales Netzwerk bilden, das die Bedeutung des Ernährungszustandes für den Heilungsprozess aufzeigt und sich für eine nachhaltige Verbesserung der Ernährung von kranken Menschen einsetzt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.nutritionday.org erhältlich. (05.11.07)

Das könnte Sie interessieren
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Ernährung ist ein zentrales Thema weiter
Kassenzettel © Stadtratte / iStock / Thinkstock
Weniger Übergewichtige durch „gesunde Mehrwertsteuer“? weiter
Wertschätzung für Gemüse: Für das Buch wurden Köche, Erzeuger und „Gemüseexperten“ interviewt. Photo by Jonathan Pielmayer / Unsplash
Kreative und naturnahe Inspirationsquelle weiter