Ernährungsumschau

Dänemark verbietet bestimmte angereicherte Lebensmittel

  • 06.09.2004
  • News
  • Redaktion

In Dänemark wurden einige mit Vitaminen und Mineralstoffen angereicherte Getreideflocken und -riegel nicht zur Vermarktung zugelassen, weil die Zusätze zu hoch dosiert sind. In Deutschland gibt es für angereicherte Lebensmittel bisher keine speziellen Regelungen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) führt derzeit eine Bewertung des Risikos von Mineralstoff- und Vitaminzusätzen mit dem Ziel durch, Vorschläge für Höchstmengen bei angereicherten Lebensmitteln zu erarbeiten. Die nicht zugelassenen Lebensmittel enthalten nach Ansicht der dänischen Veterinär und Lebensmittelbehörde zu viel Eisen, Calcium, Vitamin B6 und Folsäure. Damit würden die in Dänemark festgelegten Höchstmengen der täglichen Aufnahme überschritten, wenn die Verbraucher bei den in Dänemark üblichen Ernährungsgewohnheiten diese hoch angereicherten Lebensmittel verzehren. Den dänischen Höchstmengen liegen die vom früheren Wissenschaftlichen Lenkungsausschuss der Europäischen Kommission bzw. der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und anderen Gremien festgelegten Obergrenzen für die tägliche Gesamtzufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen zu Grunde. Weitere Informationen unter www.bfr.bund.de/cm/208/daenemark_verbietet_bestimmte_angereicherte_lebensmittel.pdf. (06.09.04)

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter