Ernährungsumschau

Fleischverbrauch in Deutschland

  • 06.09.2007
  • News
  • Redaktion

Nach dem Krieg stieg der Fleischverbrauch in Deutschland immer weiter an und erreichte 1990 seinen höchsten Stand. Seither geht es wieder leicht abwärts, der entscheidende Grund dafür dürften weniger teils etwas steigende Preise als vielmehr die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sein.

Es wird mehr Obst und Gemüse gegessen und auch Milchprodukte - allen voran Käse - legten in der Gunst der Verbraucher deutlich zu. Aber auch Tierkrankheiten wie BSE und Vogelgrippe oder Themen wie der Gammelfleischskandal spielen eine Rolle. Denn immer dann, wenn ein solches Thema durch die Medien ging, sank der Fleischeinkauf der Konsumenten deutlich. Zwar erholte er sich anschließend allmählich wieder, erreichte aber nicht immer die Mengen wie vor dem Rückgang. (06.09.07)

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter