Ernährungsumschau

Neuer Masterstudiengang Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften Hochschule Niederrhein

  • 06.10.2008
  • News
  • Redaktion

Einen in dieser Fächerkombination in Deutschland einzigartigen Masterstudiengang Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften startet die Hochschule Niederrhein zum kommenden Wintersemester in Mönchengladbach. Gewählt werden können die Schwerpunkte Ernährung und Gesundheit oder Management der Lebensmittelverarbeitung. Das Studium dauert vier Semester und schließt mit dem Master of Science ab.

Dieser international be- und anerkannte Studienabschluss qualifiziert die Absolventen, einen akademischen Werdegang einzuschlagen sowie Führungspositionen in der Ernährungs- und Lebensmittelindustrie oder Aufgaben im höheren öffentlichen Dienst zu übernehmen.

Eingehend auf die permanenten Veränderungen und Entwicklungen im Ernährungs- und Lebensmittelsektor werden hier Fachkompetenzen unter anderem in den Bereichen Ernährungstrends, Ernährungsmedizin, Bewegung und Gesundheit, Public Health Nutrition, Mensch und Umwelt, Unternehmensführung, Lebensmittelsicherheit, Qualitätsmanagement sowie Lebensmitteltechnologie, -produktion und -entwicklung vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Mitarbeit an Projekten, auch in der angewandten Forschung, gelegt.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Bachelor- oder Diplomabsolventen aus den Bereichen Oekotrophologie, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften sowie fachverwandten Gebieten. Nähere Informationen unter www.hs-niederrhein.de/1413.html.
Quelle: Hochschule Niederrhein, Fachbereich Oekotrophologie (06.10.08)

Das könnte Sie interessieren
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter
Wichtige Funktion im Mikrobiom: Butyrat-bildende Bakterien ernähren die Darmzellen und wirken antientzündlich. © ChrisChrisW / iStock / Thinkstock
Butyrat-bildende Bakteriengruppen wirken gesundheitsfördernd weiter