Ernährungsumschau

BSE in den USA

  • 07.01.2004
  • News
  • Redaktion

Im Kampf gegen die Rinderseuche BSE sollen in den USA erstmals Kälber geschlachtet werden. Die Behörden haben angeordnet, dass eine Gruppe von 450 Kälbern getötet wird, weil ein Tier von dem Rind abstammt, bei dem im Dezember BSE festgestellt worden war.

Die Kälber seien derzeit auf einer Farm in Mattawa im US-Bundesstaat Washington untergebracht, teilte das US-Landwirtschaftsministerium mit.

Die Kälber seien alle männlich und jünger als einen Monat. Sie würden noch in dieser Woche auf "humane Weise" geschlachtet, sagte ein Ministeriumssprecher. Es handele sich um die schnellste und sicherste Methode, ein mögliches Ausbreiten der Rinderseuche zu verhindern. Der Sprecher betonte, dass das Fleisch der geschlachteten Tiere nicht in den Handel gebracht werde.

Im Dezember war der erste Fall von Rinderwahnsinn in den Vereinigten Staaten bekannt geworden. Daraufhin stoppten über 30 Staaten die Einfuhr von Rindfleisch aus den USA. Das mit BSE infizierte Tier war nach offiziellen Angaben im September aus Kanada importiert worden. Die US-Regierung kündigte inzwischen an, die Schutzmassnahmen gegen die Rinderseuche zu verbessern. 07.01.03

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter