Ernährungsumschau

EU: Antibiotika in Futtermitteln verboten

  • 09.01.2003
  • News
  • Redaktion

Die letzten vier in der EU noch zugelassenen Antibiotika als Futterzusatz für Schweine, Hühner oder Mastrinder sollen von 2006 an generell verboten werden. Darauf einigten sich die EU-Landwirtschaftsminister im Dezember in Brüssel. Das Europäische Parlament muss der Richtlinie noch zustimmen, hatte sich zuvor jedoch für ein Verbot bereits ab 2005 ausgesprochen.

Zurzeit ist der Einsatz der Wachstumsförderer Monensin-Natrium, Salinomycin-Natrium, Avilamycin und Flavophospholipol noch erlaubt. In der Humanmedizin werden diese Stoffe dagegen nicht mehr verwendet. Nach Angaben des Verbraucherschutzministeriums in Berlin hat sich die deutsche Futterwirtschaft bereits freiwillig verpflichtet, auf Antibiotika im Standardfutter zu verzichten.

Mit dem Verbot soll unter anderem verhindert werden, dass sich Antibiotikaresistenzen bilden. 09.01.03

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter