Ernährungsumschau

Tiefkühlprodukte bleiben im Trend

  • 09.05.2003
  • News
  • Redaktion

Auch 2002 stieg der Absatz und der Umsatz des Tiefkühlsortiments. Nach Markterhebungen des Deutschen Tiefkühlinstituts, Köln, wuchs der Gesamtverbrauch - ohne Rohgeflügel, ohne Speiseeis - um 2,9 Prozent auf über 2 500 Millionen Tonnen. Einschließlich der Verbrauchsmengen von tiefgefrorenem Rohgeflügel kletterte der Pro-Kopf-Verbrauch um 200 g auf insgesamt 34,5 Kilogramm.

In den Lebensmittelhandel - einschließlich Heimdienste und Discounter - flossen 52,3 Prozent der gesamten Verbrauchsmenge tiefgekühlter Lebensmittel. Die privaten Haushalte verzehrten mit über 1,3 Millionen Tonnen 4,7 Prozent mehr Tiefkühlkost als im Vorjahr.

Im Außer-Haus-Markt wurde mit über 1,2 Millionen Tonnen trotz Absatz- und Umsatzrückgängen in der Gastronomie ein Mengenplus von 0,9 Prozent erreicht.

Bezogen auf den Gesamtmarkt stieg die Nachfrage nach dem TK-Rohfleisch- und Wurstsortiment nach der BSE-Krise an. Mengenmäßig kauften die Privatverbraucher sowie die Küchenchefs in der Außer-Haus-Verpflegung 16,1 Prozent mehr Schnitzel, Gyros & Co. aus der Tiefkühlung als im Vorjahr. Auch Baguettes und Sanckprodukte legten mit einem Verbraucherplus von 8,4 Prozent deutlich zu. Zudem lagen tiefkühlfrische Menüs und Zubereitungen sowie Pizza weiterhin hoch im Kurs der Konsumenten. 09.05.03

Das könnte Sie interessieren
Pressekonferenz: Prof. Dr. Peter Stehle (2. v. l.) stellt die aktuellen Referenzwerte für Protein vor. © Barbara Frommann
DGE veröffentlicht neue Referenzwerte für Protein weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Wie lässt sich ausgewogene Ernährung im Alltag umsetzen? weiter
© Rostislav_Sedlacek / iStock / Thinkstock
Metabolisch gesunde Adipositas als erstes Ziel weiter
Butter, entblößt: Mit der internationalen Palmölproduktion schwelt bereits ein neuer Streit. © orinoco-art / iStock / Thinkstock
Fettkrieg weiter
Mann im Supermarkt mit Handy. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Neue Bonus-App belohnt nachhaltigen Einkauf weiter
Für die Studie können Kinder und Jugendliche angemeldet werden, die sich vegetarisch, vegan oder mit Mischkost ernähren. © olesiabilkei / iStock / Thinkstock
Teilnehmer für die VeChi-Youth-Studie gesucht weiter