Ernährungsumschau

Tiefkühlprodukte bleiben im Trend

  • 09.05.2003
  • News
  • Redaktion

Auch 2002 stieg der Absatz und der Umsatz des Tiefkühlsortiments. Nach Markterhebungen des Deutschen Tiefkühlinstituts, Köln, wuchs der Gesamtverbrauch - ohne Rohgeflügel, ohne Speiseeis - um 2,9 Prozent auf über 2 500 Millionen Tonnen. Einschließlich der Verbrauchsmengen von tiefgefrorenem Rohgeflügel kletterte der Pro-Kopf-Verbrauch um 200 g auf insgesamt 34,5 Kilogramm.

In den Lebensmittelhandel - einschließlich Heimdienste und Discounter - flossen 52,3 Prozent der gesamten Verbrauchsmenge tiefgekühlter Lebensmittel. Die privaten Haushalte verzehrten mit über 1,3 Millionen Tonnen 4,7 Prozent mehr Tiefkühlkost als im Vorjahr.

Im Außer-Haus-Markt wurde mit über 1,2 Millionen Tonnen trotz Absatz- und Umsatzrückgängen in der Gastronomie ein Mengenplus von 0,9 Prozent erreicht.

Bezogen auf den Gesamtmarkt stieg die Nachfrage nach dem TK-Rohfleisch- und Wurstsortiment nach der BSE-Krise an. Mengenmäßig kauften die Privatverbraucher sowie die Küchenchefs in der Außer-Haus-Verpflegung 16,1 Prozent mehr Schnitzel, Gyros & Co. aus der Tiefkühlung als im Vorjahr. Auch Baguettes und Sanckprodukte legten mit einem Verbraucherplus von 8,4 Prozent deutlich zu. Zudem lagen tiefkühlfrische Menüs und Zubereitungen sowie Pizza weiterhin hoch im Kurs der Konsumenten. 09.05.03

Das könnte Sie interessieren
Frau misst ihren Blutzucker. © Noppawan Laisuan / iStock / Thinkstock
Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018 veröffentlicht weiter
Darstellung der Darmwand mit Bakterien. © Dr_Microbe / iStock / Thinkstock
Bakterien des Mikrobioms wirken regulierend auf Peristaltik weiter
Mit der Bewegung „Urban Gardening“ gewinnt der Küchengarten an Aktualität. © firina / iStock / Thinkstock
Ein (H)Ort für gesundes Essen weiter
Kraftpakete: Walnüsse enthalten viel Omega-3, Haselnüsse viel Vitamin E. © fordeno / iStock / Thinkstock
Ganze Kerne weniger schadstoffbelastet weiter
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter