Ernährungsumschau

Klage abgewiesen: Magenband zur Gewichtabnahme nicht auf Kosten der GKV

  • 09.08.2005
  • News
  • Redaktion

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) muss die Kosten für ein Magenband zur Gewichtsabnahme nicht bezahlen. Das entschied das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz (Az.: L 5 KR 86/03).

Das LSG wies mit seinem Urteil zum zweiten Mal die Klage einer Frau ab, die ihre Krankenkasse verpflichten wollte, die Kosten der Operation zu übernehmen. Schon vor drei Jahren war sie mit ihrem Begehren vor den Mainzer Richtern gescheitert. Auf ihre Revision hin hob das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel die Entscheidung der Vorinstanz auf und verlangte eine erneute Überprüfung des Begehrens.

Die Richter betonten, die Frau leide nicht an schwerwiegenden Folgeerkrankungen und habe nicht alle „konservativen Behandlungsmöglichkeiten“ ausgeschöpft. Auch habe sie sich keiner längerfristigen Therapie unter ärztlicher Anleitung unterzogen und auch nicht den Kontakt zu Selbsthilfegruppen gesucht habe. (09.08.05)

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter