Ernährungsumschau

FEI Kooperationsforum – Produktdesign von Lebensmitteln

  • 11.05.2009
  • News
  • Redaktion

Am 15.04.2009 lud der Forschungskreis der Ernährungsindustrie (FEI) zum 8. Kooperationsforum in den Bonner Universitätsclub ein. 110 Teilnehmer folgten der Einladung, um in diesem Jahr "Instrumente und Strategien modernen Produktdesigns" von Lebensmitteln zu erörtern.

Prof. Peter SCHIEBERLE von der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA) in Garching moderierte als wissenschaftlicher Leiter die Veranstaltung. Neun Vorträge informierten aus verschiedenen Blickwinkeln über gezielte, wissenschaftlich fundierte Ansätze von Food Design: Die Experten diskutierten über die Möglichkeiten der Enzymtechnologie und der Verfahrenstechnik, zeigten Beispiele für multisensorische Produktforschung auf und präsentierten aktuelle Forschungsergebnisse aus der molekularen Sensorik.

Außerdem wurde beispielhaft dargestellt, wie durch eine gezielte Steuerung des Röstprozesses von Kaffeebohnen antioxidativ und chemopräventiv wirksame Verbindungen entstehen – und zusätzlich Kaffeegetränke magenverträglicher werden. Die Teilnehmer nutzten die Veranstaltung ebenso als Ideen- und Kontaktbörse für künftige Projekte der industriellen Gemeinschaftsforschung.

Die Abstracts der Vorträge, die Kurzviten der Referenten sowie die Präsentationen stehen als pdf-Dokumente unter www.fei-bonn.de (Rubrik Veranstaltungen → Dokumentationen) zur Verfügung. Quelle: Forschungskreis der Ernährungsindustrie (11.05.09)

Das könnte Sie interessieren
© nensuria / iStock / Thinkstock
Max Rubner Conference 2017 mit Schwerpunkt Ernährungsmonitoring weiter
© Monkey Business Images / Monkey Business / Thinkstock
Gene im Gehirn beeinflussen unser Essverhalten weiter
© DeanDrobot / iStock / Thinkstock
Foto-Methode zur Ernährungserhebung weiter
© pecaphoto77 / iStock / Thinkstock
Pyrrolizidinalkaloide weitgehend unbekannt weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Zusammensetzung schützt nicht vor Allergien und Asthma weiter
© luiscar / iStock / Thinkstock
Politische Akteure rücken stärker ins Blickfeld weiter