Ernährungsumschau

Schreiner, Monika

  • 11.07.2003
  • News
  • Redaktion

 


Dr. Monika Schreiner
Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau
Theodor-Echtermeyer-Weg 1
14979 Großbeeren

 

Telefon: 033701 78304
Fax: 033701 55391

E-Mail: schreiner@igzev.de
Homepage: www.igezev.de

Geburtsdatum: 12. Januar 1958

Ausbildung/Werdegang: 

  • Doktorandin, Fachgebiet Obstbau, Technische Universität Berlin
  • MSc. Fachgebiet Obstbau, Technische Universität Berlin (1982-1988)
  • BSc. Technische Fachhochschule, Berlin (1978 -1982)
  • Leiterin der Abteilung Qualität und stellvertretende Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V. (seit 1997)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Technik im Gartenbau des Instituts für Agrartechnik Bornim e. V. (1992-1997)

Derzeitige Position: Leiterin der Abteilung Qualität, stellvertretende Wissenschaftliche Direktorin des IGZ

Arbeitsschwerpunkte: Festlegung von Qualitätskriterien entsprechend den Erwartungen unterschiedlicher Kundengruppen,Charakterisierung der Qualität (physikalische Merkmale, ernährungsphysiologisch und sensorisch relevante Eigenschaften, bioaktive Substanzen) von Frischgemüse und Gemüseprodukten, Erfassung von genotypischen und ökophysiologischen Einflüssen sowie von kultur- und anbautechnischen Maßnahmen auf die Produktqualität sowohl zur Ernte als auch in der Nachernte und die Ableitung von Strategien zur gezielten Beeinflussung der Qualität, Entwicklung von Verpackungsstrategien bei Frischgemüse und Gemüseprodukten

Stand: Juli 2003

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter