Ernährungsumschau

Rückruf von Salami bei Aldi-Süd

  • 11.08.2011
  • News
  • Redaktion

Bild: © Fotolia Der Aldi-Süd-Lieferant Schepers & Comp hat eine Wurstsorte zurückgerufen und vor dem Verzehr gewarnt. In einer Probe des Artikels „Salame Magretta & Salame Spianata“ seien Listerien nachgewiesen worden. Die Rückrufaktion der Firma betrifft Artikel mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18.08.2011, 25.08.2011 und 01.09.2011. Die Ware könne in den Aldi-Süd-Märkten zurückgegeben werden, teilte der Lieferant mit.

Eine Ansteckung bezeichnet man als Listeriose, die vielfach unbemerkt verläuft. Kommen Patienten mit einer großen Menge der Bakterien in Kontakt, kann Durchfall und Fieber die Folge sein. Diese Symptome können jedoch bis zu acht Wochen nach dem Verzehr auf sich warten lassen. Gefährlich kann die Infektion insbesondere für Schwangere werden: Früh- und Fehlgeburten und eine Schädigung des Embryos sind möglich. Quelle: focus-online vom 11.08.11

Das könnte Sie interessieren
© Moussa81 / iStock / Thinkstock
Wirkung von Programmen zur Adipositasprävention unzureichend belegt weiter
© Photodjo / iStock / Thinkstock
Neue Daten zur 12-Monats-Prävalenz ausgewählter chronischer Krankheiten weiter
© julief514 / iStock / Thinkstock
Kompetenzzentrum für nachhaltigen Konsum eröffnet weiter
© olli0815 / iStock / Thinkstock
Verbraucher würden vier bis sechs Cent mehr pro Ei zahlen weiter
© utah778 / iStock / Thinkstock
Gemeinsamer Bundesausschuss nimmt Ernährungstherapie in Heilmittel-Richtlinie auf weiter
© peder77 / iStock / Thinkstock
Weltbevölkerung konsumiert rund zehn Prozent mehr Essen als benötigt weiter