Ernährungsumschau

Rückruf von Salami bei Aldi-Süd

  • 11.08.2011
  • News
  • Redaktion

Bild: © Fotolia Der Aldi-Süd-Lieferant Schepers & Comp hat eine Wurstsorte zurückgerufen und vor dem Verzehr gewarnt. In einer Probe des Artikels „Salame Magretta & Salame Spianata“ seien Listerien nachgewiesen worden. Die Rückrufaktion der Firma betrifft Artikel mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 18.08.2011, 25.08.2011 und 01.09.2011. Die Ware könne in den Aldi-Süd-Märkten zurückgegeben werden, teilte der Lieferant mit.

Eine Ansteckung bezeichnet man als Listeriose, die vielfach unbemerkt verläuft. Kommen Patienten mit einer großen Menge der Bakterien in Kontakt, kann Durchfall und Fieber die Folge sein. Diese Symptome können jedoch bis zu acht Wochen nach dem Verzehr auf sich warten lassen. Gefährlich kann die Infektion insbesondere für Schwangere werden: Früh- und Fehlgeburten und eine Schädigung des Embryos sind möglich. Quelle: focus-online vom 11.08.11

Das könnte Sie interessieren
Frau schaut auf Straße. © JANIFEST / iStock / ThinkstockPhotos
Unausgewogene Ernährung und Lärm entscheidende Faktoren weiter
Ketogene Speisen mit viel Fett. © FH Münster/Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management
Ketogene Diät bei seltenen neurologischen Erkrankungen wirksam weiter
© Purestock / Thinkstock
Zöliakie-Risiko steigt durch Magen-Darm-Infektionen weiter
Donuts in Ketten. © OcusFocus / iStock / Thinkstock
Esssucht? Lebensmittelsucht? Oder keines von beiden? weiter
Salmonellen auf Nährboden. © Manjurul / iStock / Thinkstock
Darmschleimhaut weist Schutzwirkung gegen Salmonellen auf weiter
Adipöser Mensch. © Staras / iStock / Thinkstock
Verbesserung durch das interdisziplinäre Therapieprogramm "DOC WEIGHT"? weiter