Ernährungsumschau
Logo: Unesco
Logo: Unesco

UGB erhält Auszeichnung der UNESCO-Kommission

  • 11.11.2013
  • News
  • Redaktion

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die Akademie des Verbands für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen (UN) vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln.

„Die UGB-Akademie zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln", so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.

Der UGB setzt sich seit über 30 Jahren für eine nachhaltige Ernährung ein: die Vollwert-Ernährung. In Seminaren, Publikationen und der Website des UGB (www.ugb.de) werden die komplexen Zusammenhänge zwischen Ernährungsverhalten und wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen deutlich gemacht. Dabei steht die Vermittlung von handlungsorientierten Kompetenzen und Fähigkeiten im Vordergrund. Ziel ist es, Menschen auf ihrem Weg zu einem eigenverantwortlichen, nachhaltigen Ernährungsstil zu unterstützen. Die Seminare und Fortbildungen an der UGB-Akademie stehen sowohl gesundheitsinteressierten Laien als auch Fachkräften aus dem Ernährungs- und Gesundheitsbereich offen. Quelle: Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB), Pressemeldung vom 23.10.2013 (11.11.13)

Das könnte Sie interessieren
© anyaberkut / iStock / Thinkstock
Kennzeichnungspraxis veganer Lebensmittel weiter
© Moussa81 / iStock / Thinkstock
Wirkung von Programmen zur Adipositasprävention unzureichend belegt weiter
© Photodjo / iStock / Thinkstock
Neue Daten zur 12-Monats-Prävalenz ausgewählter chronischer Krankheiten weiter
© julief514 / iStock / Thinkstock
Kompetenzzentrum für nachhaltigen Konsum eröffnet weiter
© olli0815 / iStock / Thinkstock
Verbraucher würden vier bis sechs Cent mehr pro Ei zahlen weiter
© utah778 / iStock / Thinkstock
Gemeinsamer Bundesausschuss nimmt Ernährungstherapie in Heilmittel-Richtlinie auf weiter