Ernährungsumschau

Durstige Kinder können sich schlechter konzentrieren

  • 14.06.2002
  • News
  • Redaktion

Trinken Kinder und Jugendliche genug und falls nicht, warum nicht? Welche Bedeutung hat eine unzureichende Flüssigkeitsversorgung für die Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen? Diese zentralen Fragen standen im Mittelpunkt einer vom Forum Trinkwasser in Auftrag gegebenen wissenschaftlichen Arbeit.

 

Dazu werteten Prof. Dr. oec. troph. Helmut Heseker und Prof. Dr. med. Michael Weiß, Universität Paderborn, zahlreiche Studien und Daten aus. Sie kamen zu folgenden Ergebnissen:

    Das könnte Sie interessieren
    Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
    Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
    Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
    Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
    Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
    Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
    Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
    Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
    Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
    Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
    Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
    Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter