Ernährungsumschau
Adipöser Mensch. © Staras / iStock / Thinkstock
Das Therapieprogramm "DOC WEIGHT" ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverbands Deutscher Ernährungsmediziner e.V. und des Verbands Deutscher Diätassistenten e.V. © Staras / iStock / Thinkstock

Adipositas: Verbesserung durch das interdisziplinäre Therapieprogramm "DOC WEIGHT"?

  • 14.06.2017
  • News
  • Redaktion

Ziel des interdisziplinären Therapieprogramms DOC WEIGHT® ist die langfristige Senkung eines bestehenden Übergewichts sowie Adipositas-assoziierter Folgeerkrankungen. Mario Hellbardt, Sarah Victoria Schwalm und weitere Autoren stellen in der aktuellen Juni-Ausgabe der ERNÄHRUNGS UMSCHAU dazu die Ergebnisse einer Untersuchung vor.

Während der Untersuchung wurde mithilfe der Klassifizierung nach dem "Edmonton Obesity Staging System" (EOSS) analysiert, wie sich metabolische Parameter, Folgeerkrankungen und die Einschränkung der Lebensqualität während des Durchlaufens des einjährigen Therapieprogramms verändern.

Das EOSS berücksichtigt zur Beurteilung von Adipositas neben dem Körpergewicht auch den Schweregrad der Adipositas-assoziierten Gesundheitsrisiken, die vorhandenen Komorbiditäten und Einschränkungen in der Lebensqualität. Anhand einzelner Einstufungskriterien werden adipöse Personen so in fünf Stufen eingeteilt, von 0 (alle untersuchten Werte liegen im Normbereich) bis 4 (potenzielles Endstadium).

Die deskriptive Analyse der 114 adipösen Patienten, die an dem Therapieprogramm mit DOC WEIGHT® teilnahmen, zeigte eine durchschnittliche Stufenverbesserung von 0,16. Zudem gab es innerhalb der jeweiligen Stufen mehrheitlich deutliche Verbesserungen hinsichtlich der vorliegenden Komorbiditäten, eingenommener Medikamente und pathologischer Laborwerte.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der ERNÄHRUNGS UMSCHAU – Ausgabe 6/2017.



Weitere Informationen: Sie sind Abonnent und möchten den gesamten Beitrag lesen? Dann loggen Sie sich unter www.ernaehrungs-umschau.de ein und lesen Sie den vollständigen Artikel unter „Aktuelle Ausgabe" online.

Sie sind kein Abonnent, möchten den Text aber dennoch erhalten? Dann beziehen Sie das Einzelheft in unserem Shop für 12,50 € oder das Einzelhelft-pdf für 10 €.

Anfragen für die Zusendung einzelner Artikel (10 €) nehmen wir unter kontakt@ernaehrungs-umschau.de entgegen. 

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter