Ernährungsumschau

Verbraucherpreise 2002

  • 15.01.2003
  • News
  • Redaktion

Der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland ist im Jahresdurchschnitt 2002 gegenüber 2001 und 1,3 Prozent gestiegen. Dies sei die niedrigste Jahresteuerungsrate seit 1999, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit.

Übersuchschnittliche Preisrückgänge waren im Dezember 2002 im Jahresvergleich bei Nahrungsmittel und alkoholfreien Getränken zu beobachten (-1 %). Preissenkend wirkten sich im Jahresvergleich vor allem Fleisch und Fleischwaren (-2 %), Gemüse (-8,9 %) sowie Kaffee, Tee und Kakao (-3,1 %) aus. Für Fisch und Fischwaren stiegen die Preise jedoch überdurchschnittlich an (+3,0 %).

Für das frühere Bundesgebiet ergab sich im Jahresdurchschnitt 2002 eine Preissteigerungsrate von 1,4, für die neuen Länder und Ost-Berlin von 1,1 Prozent.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im Jahresdurchschnitt ebenfalls um 1,3 Prozent gestiegen. 15.01.03

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter