Ernährungsumschau

Neue Kennzeichnung von Energydrinks

  • 15.03.2004
  • News
  • Redaktion

Enthalten Energydrinks mehr Koffein als herkömmliche Colagetränke, also mehr als 150 Milligramm pro Liter, müssen sie ab dem 1. Juli 2004 mit dem Hinweis „erhöhter Koffeingehalt“ gekennzeichnet werden.Der Hinweis muss im gleichen Sichtfeld wie die Verkehrsbezeichnung stehen. Auch die Koffeinmenge muss hier angegeben werden, im Falle von Energydrinks z. B. "32 mg/100 ml". Vorteil dieser neuen Regelung: Verbraucher werden auf den Zusatz hoher Koffeinmengen hingewiesen. Nachteil: Der alte Warnhinweis "wegen des erhöhten Koffeingehaltes nur in begrenzten Mengen verzehren" entfällt. Nach Ansicht des aid infodienstes ist es daher fraglich, ob Verbraucher nun die gesundheitlichen Wirkungen von Energydrinks richtig einschätzen können. So müssten sie beispielsweise wissen, dass Energydrinks mit 32 Milligramm Koffein in 100 Milliliter mehr als doppelt soviel Koffein enthalten wie Colagetränke. 15.03.04

Das könnte Sie interessieren
Geflügel im Stall. © tawatchaiprakobkit / iStock / Thinkstock
Thünen-Institut veröffentlicht Steckbriefe zur Haltung von Nutztieren weiter
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter