Ernährungsumschau

Ausschreibung für Projektförderung im Jahr 2009

  • 15.08.2008
  • News
  • Redaktion

Das Institut Danone Ernährung für Gesundheit e.V. unterstützt Forschungsvorhaben aus dem Gesamtbereich der Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Ein Schwerpunkt der Forschungsförderung liegt bei der sogenannten Anschub- und Überbrückungsfinanzierung bis maximal 10.000,- Euro. Bei besonders hochwertigen Vorhaben und in speziellen Fällen können Beihilfen in der Größenordnung bis zu 30.000,- Euro beantragt werden.

Als Leitthema für die Projektförderung im Jahr 2009 sind Forschungsvorhaben aus dem Bereich "Sekundäre Pflanzenstoffe" vorgesehen. Es können nur Anträge berücksichtigt werden, die dieser Fragestellung entsprechen. Die beantragten Vorhaben sollen ein hohes wissenschaftliches Niveau und Originalität im gedanklichen Ansatz zeigen.

Routineuntersuchungen oder Anträge, die bereits anderenorts abschlägig beschieden worden sind, können im Regelfall nicht gefördert werden. Es bestehen aber keine Einwendungen, wenn von verschiedenen Förderern Zuwendungen erfolgen, soweit eine klare Abgrenzung möglich ist. Die praktische Realisierbarkeit der Vorhaben soll im Antrag erkennbar sein. Schlusstermin für die Antragstellung ist der 15. Januar 2009.

Formulare für die Antragsstellung können bei der Geschäftsstelle des Instituts Danone Ernährung für Gesundheit e.V., Richard-Reitzner Allee 1, 85540 Haar, angefordert werden. Sie sind wie auch weitere Information ebenso im Internet unter www.institut-danone.de erhältlich. Auf der Website ist auch ein Informationsblatt "Richtlinien zur Vergabe von Fördermitteln" erhältlich.

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter