Ernährungsumschau

Ist Honig gesünder als Zucker?

  • 15.09.2008
  • News
  • Redaktion

Vor dem 19. Jahrhundert war Honig das einzige Mittel zum Süßen von Speisen. Nachdem das Verfahren für die Herstellung von Zucker entwickelt wurde, verlor Honig an Bedeutung. Heutzutage wird Honig meist als Brotaufstrich oder aufgrund seines Geschmacks als Süßungsmittel eingesetzt. Die Annahme, dass Honig aufgrund der enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme gesünder sei als Zucker, ist falsch, denn die Mengen sind so gering, dass diese keinen Beitrag zur Deckung des Nährstoffbedarfs liefern.

Nur 0,2 g Mineralstoffe sind in 100 g Honig enthalten, bei unerhitztem Honig kommen noch 0,3 g Enzyme und Spuren von Vitaminen wie Thiamin, Riboflavin, Niacin und Vitamin C hinzu. Der Hauptbestandteil des Honigs (70 %) ist Invertzucker, ein Gemisch aus Traubenzucker (Glukose) und Fruchtzucker (Fruktose). Deshalb besitzt Honig mit 325 kcal/ 100 g auch einen hohen Energiegehalt.

Im Hinblick auf die Kariesprophylaxe bietet Honig keine Vorteile gegenüber Zucker. Folglich ist nicht der Austausch von Zucker gegen Honig die gesunde Alternative, sondern die Reduzierung der Menge im Allgemeinen.

Mehr zum Thema Honig ist auf der Internetseite des Infodienstes Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum Baden Württemberg unter www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1146910/index.html zu finden. Quelle: Infodienst Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum Baden-Württemberg (LEL), Pressemeldung vom 21.08.08 (15.09.08)

Das könnte Sie interessieren
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Wie lässt sich ausgewogene Ernährung im Alltag umsetzen? weiter
© Rostislav_Sedlacek / iStock / Thinkstock
Metabolisch gesunde Adipositas als erstes Ziel weiter
Butter, entblößt: Mit der internationalen Palmölproduktion schwelt bereits ein neuer Streit. © orinoco-art / iStock / Thinkstock
Fettkrieg weiter
Mann im Supermarkt mit Handy. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Neue Bonus-App belohnt nachhaltigen Einkauf weiter
Für die Studie können Kinder und Jugendliche angemeldet werden, die sich vegetarisch, vegan oder mit Mischkost ernähren. © olesiabilkei / iStock / Thinkstock
Teilnehmer für die VeChi-Youth-Studie gesucht weiter
Freunde kochen gemeinsam. © UberImages / iStock / Thinkstock
Essbiografien in der Ernährungsberatung weiter