Ernährungsumschau

Neue Kennzeichnung für Eier

  • 15.10.2002
  • News
  • Redaktion

Aus welchem Land kommt das Ei? und aus welcher Haltungsform stammt es? Verbraucher können dies ab sofort an einer direkt auf das Ei aufgedruckten Kennzeichnung erkennen. Die beiden Buchstaben DE kennzeichnen dabei eindeutig Eier aus Deutschland. Kennziffern zeigen, ob das Ei aus Freiland-, Boden- oder Käfighaltung stammt. Wie die Kennzeichnung im Einzelnen aussieht, wird in Folgenden beschrieben.

Die erste Ziffer gibt das Haltungssystem an. Dabei steht:

  • 0 für ökologische Erzeugung,
  • 1 für Freilandhaltung,
  • 2 für Bodenhaltung und
  • 3 für Käfighaltung.

Das folgende Länderkennzeichen steht für das Herkunftsland des Eies. Die anschließenden Ziffern dienen der Identifizierung des Erzeugers und somit der Rückverfolgbarkeit der Eier bis zum Hersteller.Mit der freiwilligen Einführung der neuen Herkunftskennzeichnung nimmt die deutsche Eierwirtschaft eine Vorreiterrolle innerhalb Europas ein. EU-weit ist diese erst ab dem 1. Januar 2004 Pflicht. 15.10.02

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter