Ernährungsumschau

Bachelor-Studium Gesundheitsökonomie

  • 16.11.2005
  • News
  • Redaktion

Ein neues Bachelor-Studium Gesundheitsökonomie bietet EC Europa Campus ab diesem Wintersemester an den Studienzentren Baden-Baden und Stuttgart an. Das sechssemestrige Studium schließt mit dem Bachelor of Arts (B.A.) an der staatlichen Hochschule Mittweida (University of Applied Sciences) ab.

Interessierte können sich informieren unter www.ec-europa-campus.com. Studienbeginn ist der 1. Dezember 2005. Es ist möglich noch im Laufe des Monats Dezember einzusteigen. Das Bachelor-Studium, das Abitur oder Fachabitur voraussetzt, kann auch berufsbegleitend durchgeführt werden.

Der Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement ist international akkreditiert nach den Bologna-Richtlinien der europäischen Wissenschaftsminister. Er öffnet für die Absolventen den Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt. Das Studium, das EC Europa Campus in Baden-Baden und Stuttgart in Kooperation mit der AMAK AG (Akademie an der Hochschule Mittweida) durchführt, vermittelt die nötigen betriebswirtschaftlichen und managementbezogenen Kenntnisse und Kompetenzen für Positionen in der Gesundheitswirtschaft, in Kliniken, Arztpraxen, Pharmaunternehmen oder Krankenkassen. Nach dem Bachelor-Abschluss ist das Master-Studium möglich. Neben fachlichem Wissen werden methodische, soziale und kommunikative Kometenzen vermittelt.  (16.11.05)

Das könnte Sie interessieren
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter
Baby und Mutter beim Stillen. © RomanovaAnn / iStock / Thinkstock
Forschungsvorhaben zum Thema Stillverhalten gestartet weiter
Jenaer Wissenschaftler liefern "fette Infos" für einen gesünderen Lebensstil weiter