Ernährungsumschau

Bio-Qualitätszeichen

  • 18.02.2002
  • News
  • Redaktion

Den Ergebnissen einer bevölkerungsrepräsentativen Emnid-Umfrage zufolge kennen 84 % der Deutschen das Qualitätszeichen des Ökoanbauverbandes Bioland. Das von Verbraucherschutzministerin Künast in Leben gerufene Bio-Siegel ist bereits 37,2 % der Befragten bekannt.

In der Emnid-Befragung wurde anhand gestützter und ungestützter Fragen die Bekanntheit der markteingeführten Bio-Qualitätszeichen sowie Handels- und Herstellermarken ermittelt. Befragt wurden über 1 000 Personen, die den Bevölkerungsquerschnitt repräsentieren. Hierbei zeigte sich, dass die Kunden den Biomarken mehr Aufmerksamkeit widmen als noch vor fünf Jahren. So nahm die Zahl derer deutlich zu, die ungestützt ein Biozeichen benennen können. Insgesamt konnten die Befragten spontan über ein Dutzend Biozeichen nennen. Bei der gestützten Frage erreichte Bioland mit 83,9 % den größten Bekanntheitsgrad. Das im September 2001 von Verbraucherschutzministerin Künast eingeführte Bio-Prüfsiegel liegt mit 37,2 % an sechster Stelle der Bekanntheitsskala. 18.02.02

Das könnte Sie interessieren
Darstellung der Darmwand mit Bakterien. © Dr_Microbe / iStock / Thinkstock
Bakterien des Mikrobioms wirken regulierend auf Peristaltik weiter
Mit der Bewegung „Urban Gardening“ gewinnt der Küchengarten an Aktualität. © firina / iStock / Thinkstock
Ein (H)Ort für gesundes Essen weiter
Kraftpakete: Walnüsse enthalten viel Omega-3, Haselnüsse viel Vitamin E. © fordeno / iStock / Thinkstock
Ganze Kerne weniger schadstoffbelastet weiter
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter