Ernährungsumschau

Oecotrophica-Preis

  • 18.10.2001
  • News
  • Redaktion

Der Verband der Diplom-Oecotrophologen e. V. (VDOE) vergibt im Jahr 2002 zum sechsten Mal den Oecotrophica-Preis. Auf diese Weise sollen wissenschaftliche Nachwuchskräfte gefördert und hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Ernährungsbereich bekannt gemacht werden. Der Preis wird vom Margarine-Institut für gesunde Ernährung e. V., Bonn, gestiftet. Er besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag. Prämiert werden je eine Doktorarbeit aus dem Gebiet der Ernährungsverhaltensforschung und der Humanernährung mit jeweils 2500 € sowie die jeweils beste Diplomarbeit mit 1250 €.

Um den Preis können sich Nachwuchswissenschaftler bewerben, die in den Jahren 2000 und 2001 eine herausragende Diplom- oder Doktorarbeit abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2002. Arbeiten, die bereits mit einem anderen wissenschaftlichen Preis ausgezeichnet wurden, können nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen sind erhältlich bei der VDOE-Geschäftsstelle, Giershausener Weg 15a, 50767 Köln oder unter www.vdoe.de.

Der Preis für 2002 wird auf der kommenden Jahrestagung am 14./15. Juni 2002 in Stuttgart verliehen.

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter