Ernährungsumschau

„Schwarzwälder Schinken aus Dänemark“

  • 19.01.2007
  • News
  • Redaktion

Umfrage der Verbraucherzentralen zu Herkunftsangaben auf Lebensmitteln – Ihre Meinung zählt!. Wer beim Einkauf etwas über die Herkunft von Lebensmitteln erfahren möchte – und das sind gemäß Umfragen zwei von drei Verbrauchern – findet oft keine klare Antwort. Herkunftsangaben auf Lebensmitteln sind oft missverständlich, unvollständig oder sie fehlen. „Wir setzten uns daher beim Gesetzgeber dafür ein, dass der Kennzeichnungswirrwarr beendet wird“, so Hartmut König von der Verbraucherzentrale Hessen.

Beispiele für die Mängel bei der Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln gibt es viele:

  • Wer weiß schon, dass Schwarzwälder Schinken nicht aus dem Schwarzwald kommen muss? Die Schweine stammen z.B. aus den Niederlanden und die Schinken werden nur zum Räuchern in den Schwarzwald gefahren.
  • Woher die Ananas aus der Obsttheke im Supermarkt stammt, bleibt ein Geheimnis. Denn eine Herkunftsangabe ist für dieses Obst nicht vorgeschrieben.
  • Kommt die Milch für den Joghurt aus Deutschland? Woher kommen die Erdbeeren aus der Konfitüre? Hinweise zur Herkunft von verarbeiteten oder zusammengesetzten Lebensmitteln suchen Verbraucher vergeblich.

Mit Fragen wie: „Sind die derzeitigen Angaben zum Hersteller für Sie ausreichend?“ „Bei welchen Lebensmitteln sind Ihnen Herkunftsangaben besonders wichtig?“ und „Möchten Sie auch die Herkunft der Hauptzutaten kennen?“ starten die Verbraucherschützer deshalb eine Umfrage. In der Zeit vom 9.1. bis zum 31.3.2007 können sich Interessierte beteiligen.
Das kostenlose Faltblatt "Die Ausweise bitte!" Lebensmittel aus aller Welt – Kennzeichnung lückenhaft und missverständlich" ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen erhältlich. Gegen Übersendung eines adressierten und mit 0,55 EUR frankierten Umschlags wird es auch zugesandt.

Bestellungen an: Verbraucherzentrale Hessen e.V., Große Friedberger Straße 13-17, 60313 Frankfurt am Main, Tel.: 069/ 972010-30, Fax: 069-972010-40  oder unter www.verbraucherzentrale.de (18.01.07)

Das könnte Sie interessieren
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter
Junge Erwachsene beim Lebensmitteleinkauf: Drei Viertel geben an, beim Einkauf auf günstige Preise zu achten. © guruXOOX / iStock / Thinkstock
Superfoods und achtsame Ernährung im Trend weiter