Ernährungsumschau

Unverdient schlechtes Image : Bisphenol A unbedenklich mit Grenzwert

  • 19.02.2007
  • News
  • Redaktion

Gute Nachrichten für alle, die Ihren Coffee-to-Go gern aus dem Plastikbecher trinken oder ihren Kindern die Milch aus dem Fläschchen füttern: Der Weichmacher Bisphenol A (BPA), der in verschiedenen Plastikprodukten enthalten ist, beeinflusst weder die Fortpflanzung noch das Hormonsystem. Unbedenklich ist die tägliche Aufnahme von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht ist.

Zu diesem Ergebnis kommt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) nach Prüfung von rund 200 aktuellen Studien. Sie definierte daher die genannte Menge als vollständigen Wert der tolerierbaren täglichen Aufnahme (TDI, tolerable daily intake). Bislang hatte es nur einen vorläufigen TDI-Wert gegeben. Experten der EFSA gehen davon aus, dass die tatsächliche BPA-Zufuhr deutlich unter der vollständigen, aktuellen TDI-Grenze von 0,05 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht liegt. (19.02.07)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter