Ernährungsumschau

Bisphenol A in Babyfläschchen und -saugern

  • 19.03.2010
  • News
  • Redaktion

Die chemische Substanz Bisphenol A ist in vielen Plastikprodukten enthalten, auch in Babyfläschchen. Zur Wirkung des Stoffes auf die menschliche Gesundheit sind international zahlreiche wissenschaftliche Studien durchgeführt worden. Sie kommen teilweise zu widersprüchlichen Ergebnissen.

In regelmäßigen Abständen greifen die Medien das Thema Bisphenol A in Babyfläschchen auf, und fragen, ob von dem Stoff eine Gefahr für Kleinkinder ausgeht. Verunsicherte Eltern fragen sich, ob sie auf andere Babyfläschchen ausweichen müssen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat deshalb unter www.bfr.bund.de häufige Fragen zum Thema Bisphenol A beantwortet. Die Internetseite informiert leicht verständlich und ist damit auch für Laien geeignet. Das Institut kommt zu dem Schluss, dass keine gesundheitliche Gefährdung von Babyfläschen und Sauger ausgeht. Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung (19.03.10)

Das könnte Sie interessieren
Kind greift nach Erdbeeren. Foto: Kelly Sikkema / Unsplash
Neues Institut für Kinderernährung beschlossen weiter
Handy mit geöffneter App und Salat. © DragonImages / iStock / Thinkstock
Qualität und Limitationen von Ernährungs-Apps weiter
Mutter stillt ihr Kind. © jgaunion / iStock / Thinkstock
Nationale Stillkommission fordert Stillmonitoring weiter
Datteln in einer Schale. © LiliGraphie / iStock / Thinkstock
Fasten im Ramadan und mögliche Auswirkungen auf den Stoffwechsel weiter
Standort Kulmbach des Max Rubner-Instituts. © MRI / B. Dresel
Bundesernährungsminister Schmidt beschließt neues Referenzzentrum weiter
© keeweeboy / iStock / Thinkstock
Vermehrt Ciguatera-Fischvergiftungen in Europa weiter