Ernährungsumschau
© Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. (AGETHUR)
© Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. (AGETHUR)

Logo „Aktiv für Gesundheitsziele in Thüringen“ für die DGE-Sektion Thüringen

  • 19.04.2013
  • News
  • Redaktion

Am 27. März 2013 erhielt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE), Sektion Thüringen, aus den Händen der Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert, die Urkunde samt Berechtigung zur Titelführung „Aktiv für Gesundheitsziele in Thüringen“. Die Verleihung fand im Haus des Thüringer Sportbundes in Erfurt statt.

Die DGE-Sektion Thüringen bewarb sich für das o. g. Logo im Handlungsfeld „Ernährungsbildende Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen zur Entwicklung eines gesunden Essverhaltens und Lebensstils“. In der Begründung zur Verleihung der Urkunde hob die Thüringer Sozialministerin die 20-jährige bildungs- und praxisorientierte Tätigkeit der Sektion auf dem Gebiet der Primärprävention bei Kindern und Jugendlichen hervor.

Die Auszeichnung nimmt die Sektion stellvertretend für alle Kita- und Schulleiterinnen, Erzieherinnen, LehrerInnen und Eltern entgegen, die versuchen den Gedanken der Primärprävention in Kitas und Schulen umzusetzen. Den Erfolg dokumentieren u. a. eingeführte Kindergartenküchen, Schulübungsküchen, Schulkioske, Schülerfirmen, Mittagessenverpflegung nach DGE-Qualitätsstandards und jährlich ausgebuchte Projekttage der Sektion. Bereits im November 2005 erhielt die DGE-Sektion Thüringen eine Auszeichnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für ihr Projekt „Ernährung, Umwelt, Zahngesundheit und Bewegung in Kitas“ im Rahmen der Projekte „Good Practice“-Kooperationsverbund für die Chancengleichheit. Quelle: DGE-Sektion Thüringen, Pressemeldung vom 28.03.2013 (Witold Maichrowitz, Potsdam-Rehbrücke) (19.04.13)

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter