Ernährungsumschau
© Alexandr Mitiuc/Fotolia.com
© Alexandr Mitiuc/Fotolia.com

Kooperationsvertrag zwischen BfR und Fraunhofer-Gesellschaft

  • 19.05.2014
  • News
  • Redaktion

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. haben einen Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit in der Forschung zum Zweck der Lebensmittelsicherheit auf allen Stufen der Warenkette unterzeichnet. Im Besonderen wird das BfR mit den verschiedenen Fraunhofer-Instituten kooperieren, die in der Fraunhofer-Allianz Food Chain Management organisiert sind.

Die Fraunhofer-Allianz umfasst zwölf Institute, die die Bewertungs- und Forschungsarbeit des BfR ergänzen. Themen der zukünftigen Zusammenarbeit zwischen dem BfR und der Fraunhofer-Allianz Food Chain Management sind Forschungsfragen zur Logistik, Rückverfolgbarkeit, Kontamination und Analytik von Lebensmitteln.

Im Rahmen der Forschungspartnerschaft sollen gemeinsame Fachveranstaltungen durchgeführt und gemeinsame Forschungsprojekte geplant, beantragt und realisiert werden. Darüber hinaus wollen die Partner den Wissenstransfer intensivieren. Mit diesen Maßnahmen sollen die verfügbaren Ressourcen der beteiligten Partner insbesondere auf den Gebieten der Lebensmittelforschung in kooperativer Weise genutzt und Synergien erzeugt werden.

Das BfR und die Institute der Fraunhofer-Allianz Food Chain Management arbeiten seit Jahren bereits in einzelnen Projekten zusammen. Diese Zusammenarbeit wird mit dem Kooperationsvertrag intensiviert. Die Fraunhofer-Allianz Food Chain Management bündelt die Aktivitäten der Fraunhofer-Gesellschaft auf dem Gebiet der Lebensmittelforschung und sieht sich an der Schnittstelle zu öffentlichen nationalen und internationalen Fördermittelgebern und der Lebensmittelindustrie. Das BfR als Einrichtung des Bundes, das in seiner gesundheitlichen Bewertungsarbeit, u. a. im Bereich der Lebensmittelsicherheit, unabhängig ist, bildet die Schnittstelle zur Politik. Quelle: Pressemeldung des Bundesinstituts für Risikobewertung vom 07.05.14 (19.04.15)

Das könnte Sie interessieren
© karandaev / iStock / Thinkstock
Warum steigt der Vitamin-E-Spiegel mit dem Alter? weiter
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter