Ernährungsumschau
© VRD/Fotolia.com
© VRD/Fotolia.com

Universität Hamburg kooperiert als erste deutsche Universität mit US-Lebensmittelüberwachung FDA

  • 20.11.2013
  • News
  • Redaktion

Die Hamburg School of Food Science (HSFS) der Universität Hamburg ist seit kurzem offizieller wissenschaftlicher Partner der amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA). Die FDA ist eine der größten Einrichtungen für Lebensmittelkontrolle weltweit und arbeitet erstmals mit einer deutschen Universität zusammen.

Prof. Dr. Markus FISCHER, Leiter der HSFS: „Ziel der Kooperation ist es, das wissenschaftliche Know-how im Bereich Lebensmittelsicherheit fortzuentwickeln und damit im internationalen Handel einen verbesserten Verbraucherschutz zu erreichen.“

Die Zusammenarbeit mit der FDA ermöglicht den Wissenschaftlern sowie den Studenten der HFSF, sich auf internationaler Ebene mit aktuellen Fragen der Lebensmittelsicherheit zu beschäftigen. Geplant sind neben bilateralen Forschungsarbeiten wie z. B. gemeinsamen Dissertationen auch Schulungsprogramme und Technologie-Transfers.

Die Hamburg School of Food Science wurde 2011 gegründet. Nach dem Prinzip „from farm to fork“ (vom Bauernhof bis auf den Teller) entwickelt das Kompetenzzentrum Strategien und wissenschaftliche Standards zur Sicherstellung der Authentizität von Lebensmitteln und der Verbesserung der globalen Lebensmittelsicherheit.

Kontakt: Prof. Dr. Markus FISCHER, Universität Hamburg/Hamburg School of Food Science, E-Mail: markus.fischer@chemie.uni-hamburg.dewww.hsfs.org, Quelle: Universität Hamburg, Pressemeldung vom 04.11.2013 (20.11.13)

Das könnte Sie interessieren
Krebskranke Frau im Krankenhaus. © KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Gesunde Ernährung und Bewegung beugen vor weiter
© altrendo images / Stockbyte / Thinkstock
Entwicklung und Test eines Messinstruments zur „nutrition literacy" weiter
© mheim3011 / iStock / Thinkstock
Barmer GEK berichtet von deutlich mehr Betroffenen weiter
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Forscher entdecken Verbindung zwischen Epilepsie und Essstörungen weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Alter beeinträchtigt zellulären Eiweißabbau weiter
© Magone / iStock / Thinkstock
Superfoods – zwischen Chancen und Risiken weiter