Ernährungsumschau

Für heißen Kaffee war der letzte Sommer zu warm

  • 21.07.2004
  • News
  • Redaktion

Der Kaffeeabsatz in Deutschland ist im vorigen Jahr leicht zurückgegangen. Dies führt der Deutsche Kaffee-Verband nicht zuletzt auf den langen, heißen Sommer zurück, der den Durst auf heißen Kaffee gebremst haben dürfte. Insgesamt sank der Absatz von Rohkaffee im vorigen Jahr nach Angaben des Deutschen Kaffee-Verbandes um 1,7 Prozent auf 532 000 Tonnen. Dabei verlor vor allem der Röstkaffee als wichtigstes Produkt am hiesigen Kaffeemarkt. Sein Marktvolumen ging um 2,1 Prozent auf rund 491 500 Tonnen Rohkaffee zurück. Löslicher Kaffee konnte dagegen um 4,3 Prozent auf über 40 500 Tonnen zulegen. Dabei erzielten nicht nur die klassischen löslichen Kaffeegetränke Zuwachsraten, sondern vor allem auch die Cappuccinovarianten, Eiskaffee und Wiener Melange. (21.07.04)

Das könnte Sie interessieren
Porträt von Hanni Rützler. © Nicole Heiling
Gemüse im Mittelpunkt des Genusses weiter
Freunde essen gemeinsam zu Abend. © Ridofranz / iStock / Thinkstock
Den Ernährungsalltag verstehen weiter
Lupinenfeld. © Foto Fraunhofer IVV
Fraunhofer Institut entwickelt Erfrischungsgetränk aus Lupinen weiter
Vegane Wurst auf Teller. © dourleak / iStock / Thinkstock
Fleischalternativen dürfen weiterhin "Schnitzel" heißen weiter
PD Dr. Volker Böhm. © Jan-Peter Kasper/FSU
Ehrung für Wissenschaftler Volker Böhm weiter
Gemüse und Fleisch. © tbralnina / iStock / Thinkstock
Fortbildung zur ketogenen Diät weiter