Ernährungsumschau

Auch Hygiene leidet unter der Konjunktur

  • 22.01.2004
  • News
  • Redaktion

Die schlechte wirtschaftliche Lage wirkt sich auf die Hygiene in Gewerbebetrieben aus, die Lebensmittel abgeben. Diese Erfahrung haben die Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung des Kreises Soest bei 3 590 Kontrollen im Jahr 2003 gemacht.

Untersucht wurden 2 293 von 4 156 relevanten Betrieben. Die Spannbreite reichte vom Supermarkt über Kneipen bis hin zum Kiosk. Bei 41,8 Prozent der Kontrollen stellte die Lebemittelüberwachung im Jahr 2003 hygienische Mängel fest. Im Vorjahr waren es lediglich 30,2 Prozent gewesen. Diese Beanstandungen werden unterteilt in schwere Mängel, Mängel und geringe Mängel.

Während die schweren Mängel leicht von 1,4 auf 1,1 Prozent zurückgingen, nahmen geringe Mängel von 18,9 auf 24,4 Prozent und Mängel von 9,9 auf 16,2 Prozent zu.

Bei den Überprüfungen wurden insgesamt 1 936 Proben gezogen, von den 15,8 Prozent beanstandet wurden. Die Kontrolleure leiteten 280 Ermittlungsverfahren ein und verschickten 78 Bußgeldbescheide.

Dass selbst Aus- und Weiterbildung nicht immer dazu angetan ist, Mängel zu beheben, zeigten die Untersuchungen. Trotz umfangreicher Informationen und einer Fortbildungsveranstaltung für Eisverkäufer ging die Beanstandungsquote bei Speiseeis und Sahne nicht nach unten. Nach wie vor wurden bei 17 Prozent der Überprüfungen Mängel festgestellt. 23.01.04

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter