Ernährungsumschau

Ernährungsberatung und -bildung

  • 22.03.2006
  • News
  • Redaktion

Der Koordinierungskreis "Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung" hat seine erstmals im April 2005 verabschiedete Rahmenvereinbarung zur Qualitätssicherung weiter entwickelt und seinen ursprünglichen Namen um die "Ernährungsbildung" erweitert. Er heißt jetzt Koordinierungskreis "Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und Ernährungsbildung".

In der aktuellen Überarbeitung der Rahmenvereinbarung wird die qualifizierte Ernährungsbildung stärker berücksichtigt. Sie umfasst die Bereiche Information, Aufklärung und Praxis zu Themen wie Ernährung, Essen und Trinken oder Kochtechniken - sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch in der Erwachsenenbildung.

Zudem gehört die Fortbildung von Multiplikatoren für diese Zielgruppen dazu. Der Koordinierungskreis hat für die Ernährungsbildung grundlegende fachliche ebenso wie beratungsmethodische bzw. pädagogische Standards charakterisiert. Denn wie für die qualifizierte Ernährungsberatung und -therapie werden auch für die qualifizierte Ernährungsbildung prozessorientierte Standards und eine geregelte kontinuierliche Fortbildung benötigt. Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen sollen konkrete Empfehlungen entwickelt werden.

Im Koordinierungskreis "Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und Ernährungsbildung" sind Fachinstitutionen, Berufsverbände, Fortbildungsträger und Verbraucherschutzorganisationen aus den Bereichen Ernährungsberatung und Ernährungsbildung vertreten. Der Koordinierungskreis gliedert sich für das Jahr 2006 organisatorisch an die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. an. Sein Sprecher ist Dr. Helmut Oberritter, Geschäftsführer der DGE, stellvertretender Sprecher ist Thomas Männle, Geschäftsführer des Verbands für Unabhängige Gesundheitsberatung Deutschlands e. V. (22.03.06)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter