Ernährungsumschau

Schulprojekte für gesunde Ernährung und Bewegung ausgezeichnet

  • 22.06.2005
  • News
  • Redaktion

Dass gesunde Ernährung nichts mit langweiliger Rohkost zu tun hat, sondern gut schmeckt und auch noch Spaß machen kann, bewiesen rund 20 000 Schülerinnen und Schüler, die sich an der Bundesaktion „Jugend und Gesundheit“ beteiligt haben. Am vergangenen Freitag überreichte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt in Berlin insgesamt 30 000 Euro Preisgeld, mit denen die Schulen ihre vorbildlichen Projekte für gesunde Ernährung und mehr Bewegung fortsetzen sollen. Welche Schulen ausgezeichnet wurden sowie eine kurze Charakterisierung ihrer Aktionen sind unter www.food-fun-fantasy.de nachzulesen.

Begleitend zum Wettbewerb haben sich Schulen in ganz Deutschland mit Hilfe umfangreicher Unterrichtsmaterialien mit den Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung beschäftigt. Die Bedeutung von Wasser als Lebensgrundlage war dabei ebenso ein Thema wie die Fragen, warum Nudeln die ideale Powernahrung für Leistungssportler sind und bei welcher Sportart die Pfunde am schnellsten purzeln.

Die Bundesaktion wurde möglich durch eine Kooperation des Bundesgesundheitsministeriums mit AMC Edelstahl Kochgeschirr, BKK Bundesverband, Euryza, Käserei Champignon, REWE-Handelsgruppe (miniMAL), Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V., Verband der Teigwarenhersteller und Hartweizenmühlen Deutschlands e. V. und Wagner Tiefkühlprodukte. (22.06.05)

Das könnte Sie interessieren
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter
Ältere Menschen sollten besonders auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung achten. © oneinchpunch / iStock / Thinkstock
Ältere Menschen sind anfällig für Vitaminmangel weiter