Ernährungsumschau

Online-Befragung zu Bluthochdruck

  • 22.10.2014
  • News
  • Redaktion

Etwa 20 bis 30 Millionen Personen in Deutschland leiden unter Bluthochdruck – eine Erkrankung, die unbehandelt zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann. Dabei gehört Hypertonie heute zu den am besten behandelbaren Krankheiten. Um sich in ihrer Arbeit noch stärker an den Bedürfnissen von Ärzten, Betroffenen und Interessierten zu orientieren, lädt die Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention zu einer Online-Umfrage ein.


Die Online-Befragung richtet sich an Ärzte, Betroffene und Interessierte. Im Fokus der Befragung steht v. a., was sich Betroffene für die medizinische Versorgung und Ärzte für ihre Arbeit wünschen, und ob Angebote wie z. B. Info-Veranstaltungen oder Selbsthilfegruppen von Betroffenen und Interessierten wahrgenommen werden und ob diese hilfreich sind.

Die Umfrage stellt den Teilnehmern frei, alle Fragen oder nur einzelne zu beantworten. Die Angaben bleiben streng vertraulich, anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Ergebnisse der Auswertung sollen in der Patienten-Zeitschrift „Druckpunkt“ der Deutschen Hochdruckliga veröffentlicht werden.

Interessierte können an der Umfrage noch bis zum 15. Dezember 2014 teilnehmen.

Quelle: Deutsche Hochdruckliga e. V. (DHL) www.hochdruckliga.de 

Das könnte Sie interessieren
© Jupiterimages / Pixland / Thinkstock
Teilnehmer für Online-Studie zu Essgewohnheiten gesucht weiter
Fertig angerichtete Bowl. © OksanaKiian / iStock / Thinkstock
Super Bowls, Rainbow Bowls, Buddha Bowls weiter
Frau schaut auf Straße. © JANIFEST / iStock / ThinkstockPhotos
Unausgewogene Ernährung und Lärm entscheidende Faktoren weiter
Ketogene Speisen mit viel Fett. © FH Münster/Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management
Ketogene Diät bei seltenen neurologischen Erkrankungen wirksam weiter
© Purestock / Thinkstock
Zöliakie-Risiko steigt durch Magen-Darm-Infektionen weiter
Donuts in Ketten. © OcusFocus / iStock / Thinkstock
Esssucht? Lebensmittelsucht? Oder keines von beiden? weiter