Ernährungsumschau

Saison für Gänsebraten

  • 22.11.2006
  • News
  • Redaktion

Gänsebraten, ob als ganzes Tier aus dem Bräter oder Teilstück aus der Pfanne, ist in Deutschland ein typisches Saisonprodukt. Die Privatnachfrage konzentriert sich auf die Zeit zwischen St. Martin und Weihnachten. Dann gibt es in jedem zehnten Haushalt wenigstens einmal einen Gänsebraten, wobei die Vorliebe der Konsumenten einem ganzen Tier gilt.

Im Dezember sind die Einkaufsmengen der Privathaushalte am höchsten: Rund 60 Prozent der gesamten Einkaufsmengen des Jahres 2005 entfielen auf den letzten Monat des Jahres. Die Mühe der Zubereitung machen sich vor allem Menschen der Genration 50 plus. Auf diese Altersgruppe, die einen Bevölkerungsanteil von knapp 50 Prozent hat, entfielen im letzten Quartal des Jahres 2005 fast 75 Prozent der Gänsekäufe. (22.11.06)

Das könnte Sie interessieren
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter
Wichtige Funktion im Mikrobiom: Butyrat-bildende Bakterien ernähren die Darmzellen und wirken antientzündlich. © ChrisChrisW / iStock / Thinkstock
Butyrat-bildende Bakteriengruppen wirken gesundheitsfördernd weiter