Ernährungsumschau

Tabakkonzerne wollen Werbung reduzieren

  • 23.08.2001
  • News
  • Redaktion

Keine Zigarettenautomaten in der Nähe von Schulen, Zigarettenwerbung nicht mit Minderjährigen, Anzeigen nur in Medien für Erwachsene und Einschränkungen bei der Kinowerbung. Dies sehen die neuen Werberichtlinien vor, die die Tabakkonzerne Philip Morris, JTI (Japan Tobacco International) und BAT (British American Tobacco) beschlossen haben.

Die neuen globalen Werberichtlinien sollen ab September gelten. So wollen die Konzerne das Risiko verringern, in den USA wegen Gesundheitsgefährdung verklagt zu werden. Damit greift das freiwillige Selbstbeschränkungsabkommen Regelungen auf, die beispielsweise in Deutschland schon vor einiger Zeit eingeführt wurden und zum Teil auch in anderen europäischen Ländern bereits gelten.

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter