Ernährungsumschau

Tabakkonzerne wollen Werbung reduzieren

  • 23.08.2001
  • News
  • Redaktion

Keine Zigarettenautomaten in der Nähe von Schulen, Zigarettenwerbung nicht mit Minderjährigen, Anzeigen nur in Medien für Erwachsene und Einschränkungen bei der Kinowerbung. Dies sehen die neuen Werberichtlinien vor, die die Tabakkonzerne Philip Morris, JTI (Japan Tobacco International) und BAT (British American Tobacco) beschlossen haben.

Die neuen globalen Werberichtlinien sollen ab September gelten. So wollen die Konzerne das Risiko verringern, in den USA wegen Gesundheitsgefährdung verklagt zu werden. Damit greift das freiwillige Selbstbeschränkungsabkommen Regelungen auf, die beispielsweise in Deutschland schon vor einiger Zeit eingeführt wurden und zum Teil auch in anderen europäischen Ländern bereits gelten.

Das könnte Sie interessieren
© KatarzynaBialasiewicz / iStock / Thinkstock
Wie lässt sich ausgewogene Ernährung im Alltag umsetzen? weiter
© Rostislav_Sedlacek / iStock / Thinkstock
Metabolisch gesunde Adipositas als erstes Ziel weiter
Butter, entblößt: Mit der internationalen Palmölproduktion schwelt bereits ein neuer Streit. © orinoco-art / iStock / Thinkstock
Fettkrieg weiter
Mann im Supermarkt mit Handy. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Neue Bonus-App belohnt nachhaltigen Einkauf weiter
Für die Studie können Kinder und Jugendliche angemeldet werden, die sich vegetarisch, vegan oder mit Mischkost ernähren. © olesiabilkei / iStock / Thinkstock
Teilnehmer für die VeChi-Youth-Studie gesucht weiter
Freunde kochen gemeinsam. © UberImages / iStock / Thinkstock
Essbiografien in der Ernährungsberatung weiter