Ernährungsumschau

Orangensaft wird teurer

  • 23.10.2006
  • News
  • Redaktion

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. wird wegen der stark gestiegenen Rohstoffpreise für Orangensaftkonzentrat voraussichtlich die Verbraucherpreise für Orangensaft deutlich anheben. Die von einzelnen Handelshäusern bereits durchgeführten Preiserhöhungen von 10 bis 14 Cent pro Liter würden bei weitem nicht die Kostensteigerungen abdecken, denen sich die Fruchtsaftindustrie ausgesetzt sieht. Es sei daher mit weiteren Preissteigerungen von ca. 10 Cent je Liter zu rechnen.

Schäden in den Orangenplantagen Floridas durch vier Hurrikans und Krankheiten in den Baumbeständen, Millionen nicht tragender Orangenbäume durch Nachpflanzungen sowie Orangenbaumrodungen zu Gunsten des Zuckerrohranbaus in Brasilien sind die wesentlichsten Faktoren für die Verteuerung. Die daraus resultierenden Kostensteigerungen für Orangensaftkonzentrate von mehr als 150 Prozent wirken sich auf den daraus hergestellten Orangensaft mit insgesamt mehr als 20 Cent pro Liter aus. (23.10.06)

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter