Ernährungsumschau

Vogelgrippe und Konsumverhalten

  • 24.04.2006
  • News
  • Redaktion

Angesichts der weltweit grassierenden Vogelgrippe bleiben die deutschen Verbraucher zwar zum großen Teil gelassen, ändern aber doch bereits ihr Konsumverhalten: Statt Geflügel essen sie mehr Fisch sowie Obst und Gemüse. Das ergab eine Umfrage unter 1000 Verbrauchern, die das Markforschungsunternehmen Dialego im Kooperation mit dem Handelsblatt im März durchführte.

Nur 11 Prozent der Befragten schätzen das Risiko, sich über die Nahrungskette mit dem Vogelgrippevirus zu infizieren eher als hoch ein, während 89 Prozent diese Gefahr für eher gering halten. Trotzdem haben viele deutsche Verbraucher ihr Essverhalten bereits vorsichtig geändert: Fast ein Viertel der befragten Konsumenten über 14 Jahren haben ihre Ernährungsgewohnheiten bereits ganz (5 Prozent) oder zeitweise (18 Prozent) geändert. Weitere Informationen unter www2.dialego.de/studien.0.html. (24.04.06)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter