Ernährungsumschau

Informationen zur Prionenforschung

  • 24.08.2005
  • News
  • Redaktion

Unter www.prionforschung.de informiert die TSE-Koordinierungsstelle in Niedersachsen über BSE (bovine spongioforme Enzephalopathie), die menschliche Creutzfeldt-Jakob Krankheit und wichtige Forschungsergebnisse im Zusammenhang mit Erkrankungen, die das Gehirn schwammartig verändern (TSE, transmissible spongiforme Enzephalopathie). Die Inhalte sind auch für Laien verständlich formuliert.

Gefördert wurde der Internetauftritt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Dieses hat die Koordinierungsstelle für TSE-Forschung in Niedersachsen 2001 als Reaktion auf das Auftreten deutscher BSE-Fälle initiiert und mit insgesamt rund 1,9 Millionen Euro gefördert. Die Koordinierungsstelle ist dem Institut für Neuropathologie am Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen angegliedert. (24.08.05)

Das könnte Sie interessieren
Gerstenfeld. © GYRO PHOTOGRAPHY/amanaimagesRF / Thinkstock
Gesundheitliches Potenzial von β-Glucan aus Gerste und Hafer weiter
Zwei Weintrinker. © Jupiterimages / Goodshoot / Thinkstock
Deutsches Krebsforschungszentrum veröffentlicht ersten Alkoholatlas weiter
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter