Ernährungsumschau

Erlösanteil der Landwirte bei Nahrungsmitteln sinkt

  • 26.01.2009
  • News
  • Redaktion

Von einem Euro, den die deutschen Verbraucher für Nahrungsmittel aus inländischer Herkunft ausgeben, erhält der Landwirt heute noch 24 Cent. Anfang der 70er Jahre lag der Anteil der landwirtschaftlichen Verkaufserlöse an den Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel mit 47,5 % fast doppelt so hoch. Der rückläufige Trend der Erzeugerpreise führt also zu einem ständig geringer werdenden Anteil für die Landwirte an den Nahrungsmittelausgaben.

Bei Milch- und Milcherzeugnissen beträgt der Anteil 38 %. Bei Fleisch- und Fleischwaren ist er mittlerweile auf 23 % gesunken. Am niedrigsten ist der Erlösanteil bei Brotgetreide und Brotgetreideerzeugnissen mit 4,4 %. Quelle: ZMP (26.01.09)

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter