Ernährungsumschau
© BMEL
© BMEL

BMEL: App Zu gut für die Tonne! ab sofort für Tablets

  • 26.05.2014
  • News
  • Redaktion

Ab sofort ist eine neue Version der App Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft nun auch für iOS- und Android-Tablets erhältlich. Smartphone-Besitzer profitieren ebenfalls durch das Update. Die App ist mit den neuesten Gerätegenerationen und QHD-Displays kompatibel.

Wer mit der App einkauft, kann die benötigten Lebensmittel und Mengen ab sofort auch manuell in den interaktiven Einkaufsplaner eingeben: Als virtueller Einkaufszettel bietet dieser kleine Helfer einen praktischen Überblick über die nötigen Einkäufe.  Tipps zu Lebensmittellagerung und -haltbarkeit, Fakten zur Lebensmittelverschwendung sowie Rezepte für beste Reste. Die App verweist außerdem auf den Partyplaner der Initiative Zu gut für die Tonne! Er hilft bei der Berechnung passender Buffetportionen und ist online unter www.zugutfuerdietonne.de zu finden. Seit ihrer Veröffentlichung im November 2012 wurde die App mit den mittlerweile 340 Rezepten 578 000 Mal heruntergeladen.

Das Besondere der App: Jeder kann mithelfen, sie noch besser zu machen. Rund 60 Spitzenköche und Prominente sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben bereits Rezepte für übriggebliebene Lebensmittel beigesteuert. Wer ebenfalls eine passende Kochidee hat, kann diese ganz einfach unter www.zugutfuerdietonne.de/kochidee eingeben. Passende Rezepte werden regelmäßig mit der App-Datenbank synchronisiert. Diese lässt sich dann innerhalb der App ganz einfach per Knopfdruck aktualisieren. Die App ist gratis im AppStore und bei GooglePlay erhältlich: www.zugutfuerdietonne.de/app. Quelle: BMEL, Pressemeldung vom 08.05.14 (26.05.14)

Das könnte Sie interessieren
Belegtes Brot © Taken / Pixabay
Marktanalyse potenziell kardioprotektiv wirkender Lebensmittel weiter
© MihaPater / iStock / Thinkstock
Die wichtigsten Messen, Tagungen, Kongresse und Seminare weiter
Adipöse Maus. © Georgejason / iStock / Thinkstock
Viel Fett und Kalorien wirken wie eine bakterielle Infektion auf den Körper weiter
Fleisch in Petrischale im Labor. © AlexRaths / iStock / Thinkstock
In-vitro-Fleisch und seine Verbraucherakzeptanz weiter
Kühe im Stall. © Digital Vision. / Photodisc / Thinkstock
Organisationen fordern staatliches Fleischsiegel weiter
Frau im Supermarkt. © gpointstudio / iStock / Thinkstock
Wann sind „frei von“-Lebensmittel sinnvoll? weiter