Ernährungsumschau

Bericht zu Hunger und Unterernährung 2003

  • 27.11.2003
  • News
  • Redaktion

Trotz Fortschritten in einigen Ländern ist die Zahl der Hungernden in den vergangenen Jahren nahezu gleich hoch geblieben. Das geht aus dem aktuellen „Bericht zu Hunger und Unterernährung 2003“ hervor, den die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) am Dienstag in Berlin veröffentlichte.

Demnach hatten im Messzeitraum von 1999 bis 2001 etwa 842 Millionen Menschen nicht ausreichend zu essen, obwohl genügend Lebensmittel für alle Menschen dieser Erde produziert werden könnten. Die absolute Zahl liegt damit zwar niedriger als noch vor einem Jahrzehnt, trotzdem spricht die FAO von einem „Rückschlag im Kampf gegen Hunger“. Denn das Problem hat sich in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre wieder verschärft und die Zahl der Hungernden ist sogar wieder gestiegen. Das gilt vor allem für Nordafrika und den Nahen Osten. Ohne zusätzliche Anstrengungen wird sich das Ziel der Vereinten Nationen, bis zum Jahr 2015 die Zahl der Mangelernährten zu halbieren, nach diesen Angaben kaum verwirklichen lassen. 27.11.03

Das könnte Sie interessieren
Schwangere kocht © Martinan / iStock / Thinkstock
Folgeschäden bei Kind und Mutter vermeiden weiter
Kleines Mädchen © Pavel Kriuchkovi / Stock / Thinkstock
Iss, was dir guttut! weiter
Schüssel mit Brühe © Vladislav Ageshin / Hemera / Thinkstock
Präventiv, therapeutisch, intermittierend, spirituell? weiter
© Mike Watson Images / moodboard / Thinkstock
Ernährung ist ein zentrales Thema weiter
Kassenzettel © Stadtratte / iStock / Thinkstock
Weniger Übergewichtige durch „gesunde Mehrwertsteuer“? weiter
Wertschätzung für Gemüse: Für das Buch wurden Köche, Erzeuger und „Gemüseexperten“ interviewt. Photo by Jonathan Pielmayer / Unsplash
Kreative und naturnahe Inspirationsquelle weiter