Ernährungsumschau
© Thinkstock / Xtock Images
© Thinkstock / Xtock Images

TV-Tipps der Woche: Soja und Plankton

  • 27.11.2014
  • News
  • Redaktion

X:enius: Soja - Fluch oder Segen?
Die Nährstoffzusammensetzung der Sojabohnen wird viel gelobt. Die Hülsenfrucht hat sich zu einem der wichtigsten Welthandelsgüter entwickelt: Ölproduktion, Tierernährung und Lebensmittel. X:enius zeigt in Soja – Fluch oder Segen? Monokulturen auf ehemaligen Regenwaldflächen als auch Bio-Sojaanbau in Deutschland. 

Donnerstag, 27. November 2014
arte, 17.00 Uhr 

Alle Informationen zur Sendung gibt es hier

X:enius: Bio für alle, zu welchem Preis?
Wie sieht es in inner- und außereuropäischen Ländern auf dem stark umkämpften Bio-Markt aus? X:enius zeigt, wir man sich mit Bio-Produkten ernähren kann ohne mehr Geld auszugeben und wie die Kontrollen nach den Bio-Richtlinien in Deutschland ablaufen.

Freitag, 28. November 2014
arte, 08.30 Uhr 

Alle Informationen zur Sendung gibt es hier

Service: Trends - Alles Milch oder was?
Die Deutschen verzehren rund 85 Kilogramm Milch pro Jahr. Doch das Naturprodukt ist in die Kritik geraten - z.B. als allergieauslösend. "Service: Trends" steigt durch den "Milchdschungel" und klärt: Schadet das Pasteurisieren den Inhaltsstoffen der Milch? Sind in der Milch noch Vitamine enthalten? Warum ist laktosefreie Milch so süß?

Samstag, 29. November 2014
NDR, 08.00 Uhr 

Alle Informationen zur Sendung gibt es hier

Planet Plankton
Protein-Produzent: Plankton gehört zu den ältesten Organismen der Erde. Diese Kleinstlebewesen existieren bereits seit über drei Milliarden Jahren und bilden in den Weltmeeren die Basis der Nahrungskette, die über den Fisch auch den Menschen erreicht. Die Dokumentation zählt zahlreiche Nutzungsarten des Planktons für den Menschen auf, warnt aber gleichzeitig vor der weiteren Verschmutzung der Weltmeere, durch die das natürliche Gleichgewicht des Planktons gefährdet ist.

Montag, 1. Dezember 2014
arte, 16.20 Uhr 

Alle Informationen zur Sendung gibt es hier

We Feed the World - ein Film über Ernährung und Globalisierung
Täglich hat Wien jene Brotmenge zur Vernichtung übrig, mit welcher ganz Graz versorgt werden könnte. In der Bretagne in Frankreich stellt ein Fischer den Vergleich zwischen Industrie- und Kutterfang an. Ein Agronom berichtet über den Gemüseanbau im spanischen Almeria, wo auf 25000 Hektar das ganze Jahr auf Hochtouren produziert wird. Mit diesen und weiteren Beispielen gibt "We feed the world" Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat.

Dienstag, 2. Dezember 2014
3sat, 20:15 Uhr

Alle Informationen zur Sendung gibt es hier

Bild: © Thinkstock / Xtock Images

Das könnte Sie interessieren
© Moussa81 / iStock / Thinkstock
Wirkung von Programmen zur Adipositasprävention unzureichend belegt weiter
© Photodjo / iStock / Thinkstock
Neue Daten zur 12-Monats-Prävalenz ausgewählter chronischer Krankheiten weiter
© julief514 / iStock / Thinkstock
Kompetenzzentrum für nachhaltigen Konsum eröffnet weiter
© olli0815 / iStock / Thinkstock
Verbraucher würden vier bis sechs Cent mehr pro Ei zahlen weiter
© utah778 / iStock / Thinkstock
Gemeinsamer Bundesausschuss nimmt Ernährungstherapie in Heilmittel-Richtlinie auf weiter
© peder77 / iStock / Thinkstock
Weltbevölkerung konsumiert rund zehn Prozent mehr Essen als benötigt weiter