Ernährungsumschau

Restaurantpreise kaum gestiegen

  • 28.04.2004
  • News
  • Redaktion

Die Preise in Restaurants sowie für Übernachtungen haben sich in den letzten 12 Monaten unterdurchschnittlich erhöht. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit. Von März 2003 bis März 2004 stiegen die Preise für Speisen und Getränke im Restaurant oder im Café im Schnitt um 0,6 %. Zum Vergleich: Der Verbraucherpreisindex hat sich von März 2003 bis März 2004 um insgesamt 1,1% erhöht. Etwas stärker verteuerten sich dagegen die Preise für Gerichte zum Mitnehmen (+1,3 %). Die Preise in Kantinen und Mensen stiegen mit 1,7 % ebenfalls überdurchschnittlich an. Eine Übernachtung mit Frühstück kostete im Durchschnitt 0,8 % mehr als ein Jahr zuvor.  Diese verbraucherfreundliche Entwicklung hat den erheblichen Preisanstieg der Branche im Zuge der Euro-Bargeldeinführung jedoch noch nicht kompensiert. Seit der Euro-Bargeldeinführung (Dezember 2001 auf März 2004) stiegen die Verbraucherpreise insgesamt um 2,8 %. Der Restaurantbesuch verteuerte sich seitdem um 4,0 %, die Übernachtung um 5,8 %. (28.04.04)

Das könnte Sie interessieren
Fast 80 Prozent der Teilnehmer gaben an, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. © baloon111 / iStock / Thinkstock
Veganer haben breites Ernährungswissen – Risikokommunikation dennoch erforderlich weiter
Die individuelle Ernährung kann ein entscheidender Faktor für das Depressionsrisiko sein. © Marjan_Apostolovic / iStock / Thinkstock
Neuer Risikoindex für Depressionen entwickelt weiter
Sportsachen und Lebensmittel. © ProPHN
Beeinflussen wir die Ernährung oder die Ernährung uns? weiter
Als „Superfood“ feiert Ingwer aktuell ein Comeback. © Wavebreakmedia Ltd / Wavebreak Media / Thinkstock
Ernährungstrends, Heilmittel-Richtlinie und Ingwer weiter
Zuckerrübenfeld: Weltmarktpreis für Zucker derzeit hoch. © Allexxandar / iStock / Thinkstock
EU-Zuckerquote aufgehoben weiter
Bakteriophage dringt in Bakterium ein. © Dr_Microbe / iStock  / Thinkstock
Wissenschaftler sehen Potenzial für Bakteriophagen-Einsatz weiter