Ernährungsumschau
Bild: © Codecheck
Bild: © Codecheck

Hilfe für Sehbehinderte durch App

  • 29.02.2012
  • News
  • Redaktion

Bild: © Codecheck

Applications („Apps“) für Smartphones, die anhand der Strichcodes auf Verpackungen Informationen über das Produkt liefern, sind mittlerweile bekannt. Eine (kostenpflichtige) Erweiterung dieser Funktionen liefert nun eine neue App von Codecheck speziell für Sehbehinderte.

Bei „ScanGuide“ führt eine Computerstimme den Nutzer, wenn er das Produkt in die Hand nimmt, durch Richtungshinweise mittels einer künstlichen Stimme zum Strichcode auf der Verpackung. Sobald die Position der Handykamera stimmt, erkennt die App den Strichcode. Die künstliche Stimme nennt nun das Produkt und die Inhaltsstoffe. Die App wurde zusammen mit dem Schweizerischen Blindenverband entwickelt.

Codecheck ist ein deutschsprachiges Online-Nachschlagewerk für Produkte aus den Bereichen Lebensmittel, Haushalt und Elektro, betrieben vom Verein Codecheck, der für seine Produktinformationen auf Gesundheits-, Konsumentenschutz- und Umweltorganisationen (z. B. Verbraucherzentrale Bundesverband, Stiftung Warentest, Deutsche Diabetes-Stiftung, Greenpeace), aber auch auf Informationen von Verbrauchern selbst zurückgreift. Die Codecheck-App bietet Produktinformationen anhand des Strichcodes auf Verpackungen für Smartphones und ist kostenlos. Weitere Informationen: www.codecheck.info (29.02.12)

Das könnte Sie interessieren
Frau nimmt Tablette. © Olha-Tsiplyar / iStock / Thinkstock
Mehr als 250 Milligramm Magnesium pro Tag nicht empfehlenswert weiter
Freut sich auf die neue Aufgabe: Dr. Andrea Lambeck. © Hans G. Ziertmann
Dr. Andrea Lambeck wechselt von der peb e. V. zum VDOE weiter
© ra3rn / iStock / Thinkstock
Ohne Quallenangabe weiter
Die Teilnehmer der Studie sollen im Abstand von vier Wochen zwei anonyme Online-Befragungen ausfüllen. © golubovy / iStock / Thinkstock
Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen verbessern weiter
Sender und Empfänger: Durch Ernährungskommunikation werden auch Werte und Einstellungen in Bezug auf Nachhaltigkeit vermittelt. © RyanKing999 / iStock / Thinkstock
Fortbildung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen weiter
Bei Reis und Reisprodukten kann eine Arsenbelastung nicht gänzlich vermieden werden. © HandmadePictures / iStock / Thinkstock
Verbraucherschützer kritisieren Baby-Produkte weiter